Psychologische Messinstrumente der Abteilung Beratungspsychologie

Instrument zur Erfassung elterlicher Steuerungsstrategien in der Essenssituation (ISS)


 

Messintention

ISS ist ein Instrument zur Erhebung elterlicher Steuerungsstrategien in der Essenssituation. Eltern wirken auf verschiedene Weise bereits von frühester Kindheit an auf das Essverhalten, die Ernährung und damit auch den Gewichtsstatus ihres Kindes ein. Das Instrument dient der Ermittlung von expliziten Strategien, die Eltern in der Essenssituation zur Erreichung eines bestimmten kindlichen Essverhaltens einsetzen. Neben einer aktiven Steuerung durch Restriktion, Drängen und Belohnung mit Essen wird auch die passive Steuerung durch Vorbildverhalten, Monitoring und die Stärkung der Eigenverantwortung des Kindes erfasst. Damit können sowohl Ursachenanalysen für übergewicht und Essprobleme als auch Erfolgskontrollen bei Präventions- und Interventionsmaßnahmen erfolgen.

Verfahren

Das Instrument besteht aus 21 Items, die sechs Strategien (Restriktion, Drängen, Belohnung, Vorbild, Monitoring und die Stärkung der Eigenverantwortung des Kindes) erfassen. Alle Strategien werden auf einer fünfstufigen Häufigkeitsskala erfragt, wobei höhere Werte eine häufigere Anwendung der jeweiligen Strategie abbilden. Die Bearbeitungsdauer beträgt ca. 10 Minuten.

Skalen

Die verschiedenen Strategien lassen sich durch eine Mittelwertberechnung über die folgenden Items ermitteln:

  1. Restriktion als der Versuch, die Ernährung des Kindes zu kontrollieren: Items 1-6
  2. Belohnung als der Einsatz von Essen als Anreiz sowie die Belohnung bestimmter Nahrung: Items 7-10
  3. Drängen als der Versuch, das Kind zu einer vermehrten Nahrungsaufnahme zu bringen: Items 11-13
  4. Monitoring als der Versuch, die kindliche Nahrungsaufnahme zu überwachen: Items 14-16
  5. Eigenverantwortung als der Versuch, dem Kind Möglichkeiten zur Selbst-steuerung seiner Ernährung anzubieten: Items 17-19
  6. Vorbild als der Versuch, selbst explizit Vorbild für das kindliche Ernährungs-verhalten zu sein : Items 20-21

Zuverlässigkeit

Mit α-Werten von .75 - .93 weisen alle Skalen eine zufrieden stellende bis sehr gute Reliabilität auf. Die Retestkoeffizienten (Retest nach 2-4 Wochen) liegen im mittleren Bereich (rtt = .41 - .78).

Vorliegende Stichproben

Die Konstruktion des Fragebogens sowie die Messung der Reliabilitätsmaße erfolgten an:

  1. einer Stichprobe mit 163 Müttern von 3-6jährigen Kindern.

Weiterhin wurde das Instrument mit ebenfalls zufriedenstellenden Maßen in folgenden Untersuchungen eingesetzt:

  1. Fragebogenerhebung an 219 Mütter 3-6jähriger Kinder mit einem erhöhten übergewichtsrisiko,
  2. Fragebogenerhebung an 556 Mütter 1-10jähriger Kinder und
  3. einer Videobeobachtung von 30 Müttern 3-6jähriger Kinder.

[PDF Datei] Fragebogen PDF-Datei  (32 KB)

Kontakt


Postadresse

Department Psychologie
Universität Potsdam
Karl-Liebknecht-Str. 24-25
OT Golm
14476 Potsdam


Besucheradresse

Karl-Liebknecht-Str. 24-25
Potsdam OT Golm
Komplex II - Campus Golm
Haus 14

Lageplan Golm


E-Mail-Adresse

psychologie@psych.uni-potsdam.de

Universität Potsdam