Forschungsprojekte der Abteilung Beratungspsychologie

Evaluation eines kognitiv-behavioralen Schmerzbewältigungstrainings für Kinder mit chronischen Bauchschmerzen: Eine randomisierte kontrollierte Studie



Leitung: Prof. Dr. Petra Warschburger
Mitarbeiter: Dipl.-Psych. M. Groß
Promotionsstipendium im Rahmen der "Graduate School of Developmental Psychopathology and Evidence-based Intervention" (Sprecher: Prof. Dr. G. Esser & Prof. Dr. P. Warschburger)


Funktionelle (oder chronische) Bauchschmerzen (FAP) gehören zu den häufigen Beschwerdebildern im Kindesalter; mit Prävalenzraten bis zu 30,8% gehören sie neben Kopfschmerzen zu den häufigsten Schmerzsyndromen im Kindes- und Jugendalter. FAP führt häufig zu funktionellen Einschränkungen, Schulfehlzeiten und einer Reihe von kostenintensiven, unnötigen Untersuchen. Kinder mit FAP leiden unter einer geringeren Lebensqualität und vermindertem Selbstwert und erleben vermehrt Angst und Depression. Psychosoziale Faktoren spielen in der Aufrechterhaltung eine wichtige Rolle; hierzu gehören Copingstile, familiäres Funktionsniveau und elterliches Verhalten. Unbehandelt ist FAP hoch stabil bis ins Erwachsenenalter und führt zu einer erhöhten Rate von psychiatrischen Erkrankungen. Diese Daten unterstreichen die Bedeutung von evidenzbasierten Ansätzen für die Behandlung von FAP. Ziel der Studie ist es, die Wirksamkeit eines kognitiv-behavioralen Programms für Kinder mit FAP zu untersuchen.

Publikationen aus dem Projekt:

  • Groß, M. & Warschburger, P. (2013). Chronische Bauchschmerzen: Psychosoziale Belastung und behandlungsinduzierte Veränderungen in der Krankheitsbewältigung. Verhaltenstherapie, 23, 80-89. doi: 10.1159/000351215.
  • Groß, M. & Warschburger, P. (2013). Evaluation of a Cognitive-Behavioral Pain Management Program for Children with Chronic Abdominal Pain: A Randomized-Controlled Study. International Behavioral Medicine, 20, 434-443. doi: 10.1007/s12529-012-9228-3.
  • Groß, M. & Warschburger, P. (2012). Chronische Bauchschmerzen im Kindesalter. Das "Stopp den Schmerz mit Happy-Pingu"-Programm. Göttingen: Hogrefe.
  • Warschburger, P. & Groß, M. (2012). "Stopp den Schmerz mit Happy-Pingu" – Evaluation eines kognitiv-behavioralen Schmerzbewältigungsprogramms für Kinder mit chronischen Bauchschmerzen. Monatsschrift Kinderheilkunde, 160(1), Supplement, 197- 198.
  • Groß, M. & Warschburger, P. (2012). Chronische Bauchschmerzen im Kindesalter. Das "Stopp den Schmerz mit Happy-Pingu"-Programm. Göttingen: Hogrefe.
  • Warschburger, P. & Groß, M. (2008). «Stopp den Schmerz» - ein kognitiv-behaviorales Behandlungsprogramm für Kinder mit Bauchschmerzen. Verhaltenstherapie, 18, 162-167.

Kontakt


Postadresse

Department Psychologie
Universität Potsdam
Karl-Liebknecht-Str. 24-25
OT Golm
14476 Potsdam


Besucheradresse

Karl-Liebknecht-Str. 24-25
Potsdam OT Golm
Komplex II - Campus Golm
Haus 14

Lageplan Golm


E-Mail-Adresse

psychologie@psych.uni-potsdam.de

Universität Potsdam