Forschungsprojekte der Abteilung Beratungspsychologie

Soziokulturelle Faktoren und Essstörungen im Jugendalter – Evaluation eines schulbasierten Präventionsprogramms



gefördert vom BMBF
Leitung: Prof. Dr. Petra Warschburger
Mitarbeiter: Dipl.-Psych. Eva Bonekamp, Dipl-Psych. Susanne Rudolf
Laufzeit: Juli 2006 - Mai 2010


Unzufriedenheit mit dem Aussehen und der eigenen Figur sind unter Jugendlichen weit verbreitet. Leider bleibt es oftmals nicht allein bei diesen Sorgen, sondern in vielen Fällen greifen Jugendliche zu ungesunden Maßnahmen, um ihr Gewicht zu kontrollieren. Bei einem hohen Anteil von Jugendlichen kann mittlerweile ein auffälliges Essverhalten festgestellt werden. Präventive Ansätze bieten die Möglichkeit einer solchen Entwicklung frühzeitig entgegenzuwirken.

Ziel des von uns durchgeführten Projektes ist es, im Rahmen einer groß angelegten Untersuchung die Verbreitung von Körperunzufriedenheit und gestörtem Essverhalten unter Jugendlichen zu erfassen und sowohl Risiko- als auch Schutzfaktoren für die Entstehung zu identifizieren. Darauf aufbauend wird ein schulbasiertes Präventionsprogramm erarbeitet. Um einen gesunden Umgang mit Problemen und dem Druck durch gesellschaftliche Schönheitsideale zu fördern, zielt das Konzept vor allem darauf ab, die Ressourcen der Jugendlichen (z.B. Selbstwert, Problembewältigungsfähigkeiten oder soziale Kompetenzen) zu stärken. Das Programm wendet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 9 und wird von Lehrerinnen und Lehrern im Unterricht umgesetzt. Die Evaluation des Präventionsprogramms erfolgt im Rahmen eines längsschnittlichen Kontrollgruppen-Designs mit Befragung der Schüler vor Teilnahme und drei Monate bzw. ein Jahr nach Teilnahme am Programm.

Publikationen aus dem Projekt:

  • Helfert, S. & Warschburger, P. (2013). The Face of Appearance-related Social Pressure: Gender, Age and Body Mass Variations in Peer and Parental Pressure during Adolescence. Child and Adolescent Psychiatry and Mental Health, 7(1), 16. doi:10.1186/1753-2000-7-16.
  • Hilbert, A., Buerger, A., Hartmann, A. S., Spenner, K., Czaja, J. & Warschburger, P. (2013). Psychometric Evaluation of the Eating Disorder Examination Adapted for Children. European Eating Disorders Review, 21 (4), 330–339. doi: 10.1002/erv.2221
  • Helfert, S. & Warschburger, P. (2011). A prospective study on the impact of peer and parental pressure on body dissatisfaction in adolescent girls and boys. Body Image, 8 (2), 101-109.
  • Krentz, E.M. & Warschburger, P. (2011). A longitudinal investigation of sports-related risk factors for disordered eating in aesthetic sports. Scandinavian Journal of Medical Science in Sports, doi: 10.1111/j.1600-0838.2011.01380.x
  • Krentz, E.M. & Warschburger, P. (2011). Sports-related correlates of disordered eating in aesthetic sports. Psychology of Sport and Exercise, 12, 375-382. doi:10.1016/j.psychsport.2011.03.004
  • Krentz, E.M. & Warschburger, P. (2011). Sports-Related Correlates of Disordered Eating: A Comparison between Aesthetic and Ballgame Sports. International Journal of Sport Psychology, 42.
  • Mohnke, S. & Warschburger, P. (2011). Körperunzufriedenheit bei weiblichen und männlichen Jugendlichen: Eine geschlechtervergleichende Betrachtung von Verbreitung, Prädiktoren und Folgen. Praxis Kinderpsychologie & Kinderpsychiatrie, 60, 285-303.
  • Warschburger, P., Helfert, S. & Krentz, E.-M. (2011). POPS: a school-based prevention programme for eating disorders. Journal of Public Health, 19, 367-376. DOI 10.1007/s10389-011-0425-3
  • Warschburger, P. (2011). Psychische Gesundheitsförderung im Jugendalter. In KKH-Allianz (Hrsg.). Weißbuch Prävention 2010/2011. Gesund jung?!. Herausforderung für die Prävention und Gesundheitsförderung bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen. (S.153-159). Berlin: Springer.
  • Warschburger, P. (2010). Körperunzufriedenheit und gestörtes Essverhalten bei Jugendlichen. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 85, 152-158.
  • Helfert, S. & Warschburger, P. (2009). Fragebogen zum aussehensbezogenen sozialen Druck (FASD). Klinische Diagnostik und Evaluation, 3, 205-220.

Kontakt


Postadresse

Department Psychologie
Universität Potsdam
Karl-Liebknecht-Str. 24-25
OT Golm
14476 Potsdam


Besucheradresse

Karl-Liebknecht-Str. 24-25
Potsdam OT Golm
Komplex II - Campus Golm
Haus 14

Lageplan Golm


E-Mail-Adresse

psychologie@psych.uni-potsdam.de

Universität Potsdam