Entwicklungspsychologie


Forschungsprojekte

Berliner Wendekinder

Rauh, Doerfel, Meckelmann
in Kooperation mit Feger [Freie Universität Berlin] und Weber [BIK e.V. Berlin]

finanziell unterstützt von der DFG von 1992-1998

In einem längsschnittlichen Kohortenvergleich wurden die direkten und indirekten Auswirkungen der "Wende" in Berlin auf die kognitive, emotionale und soziale Entwicklung von Kindern untersucht. Hierzu wurden insgesamt 179 Kinder aus vormals Berlin-Ost und Berlin-West, die 1992 bzw. 1995/96 eingeschult wurden, vom Ende ihrer Vorschulzeit, während der Einschulungsphase und bis zum Ende des zweiten Schuljahres in ihrem Verhalten in der Schule und zu Hause mit intensiver vorschulischer pädagogischer Institutionserfahrung (Krippe und Kindergarten) aus vormals Berlin-Ost und Berlin-West von ihren Müttern und Lehrerinnen beobachtet und beschrieben bzw. selbst befragt und getestet. Die Settings der Kinder (Familie, Vorschuleinrichtung, Schule) wurden in Hinblick auf systemspezifische Sozialisationsbedingungen, auf das emotionale Erleben der "Wende" durch die Hauptbezugspersonen (Mütter, Lehrerinnen, Erzieherinnen) und deren Erziehungswerte und -einstellungen untersucht und mit entsprechenden Verhaltensunterschieden bei den Kindern in Beziehung gebracht. Die Erwachsenen und die durch sie repräsentierten Settings unterschieden sich deutlich nach Ost und West, das Verhalten der Kinder aber mehr von der 1. Kohorte (vor der Wende Geborene) zur 2. Kohorte (eigentliche "Wendekinder").

In einem Nachfolgeprojekt wurde die 1. Kohorte bei ihrem Übergang zur Sekundarstufe erneut untersucht (Meckelmann, Doerfel-Baasen).

[PDF Datei] DFG-Abschlussbericht


Diplomarbeiten:

Klöhn, B. (2000). Wissen von Schulanfängern über die Schule. Vergleich von Kindern aus Ost- und West-Berlin in den Schuleintrittsjahren 1992 und 1995/96. Diplomarbeit, TU Berlin.

Stehr, K. (1998). Freundeskreise bei Schulanfängern aus Ost- und West-Berlin. Diplomarbeit, FU Berlin.

Thomas, K. (1999). Wendeerleben und kritische Lebensereignisse aus der Sicht der Mütter Ost- und West-Berliner Schulkinder / Jugendlicher. Diplomarbeit, Universität Potsdam.

Publikationen:

Doerfel-Baasen, D. & Rauh, H. (2001). Parents and teachers of young children under conditions of sociopolitical change. American Behavioral Scientist, 44, 1818-1842.

Doerfel-Baasen, D., Raschke, I., Rauh, H. & Weber, C. (1996). Schulanfänger im ehemaligen Ost- und West-Berlin: Sozio-emotionale Anpassung und ihre Beziehung zu den Bindungsmustern der Kinder. Praxis der Kinderpsychologie und Jugendpsychiatrie, 4, 111-122.

Rauh, H., Doerfel-Baasen, D. & Müller, B. (1998). Reaktionen junger Familien auf politisch-gesellschaftlichen Wandel. In K.-C. Klauer & H. Westmeyer (Hrsg.), Psychologische Methoden und soziale Prozesse (S. 452-473). Lengerich: Pabst.

Kontakt


Postadresse

Department Psychologie
Universität Potsdam
Karl-Liebknecht-Str. 24-25
OT Golm
14476 Potsdam


Besucheradresse

Karl-Liebknecht-Str. 24-25
Potsdam OT Golm
Komplex II - Campus Golm
Haus 14

Lageplan Golm


E-Mail-Adresse

psychologie@psych.uni-potsdam.de

Universität Potsdam