Dipl-Psych. Thomas Thiel


Sorry, the content of this page is not available in English.   Google Translation


Biographie


 

Institut für Psychologie der Freien Universität Berlin
 
1980-1983   Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Längsschnitt-Projekt "Der Aufbau kognitiver Strukturen als Äquilibrationsprozess" (Leitung: Prof. Dr. Hellgard Rauh; gefördert von der Stiftung Volkswagenwerk) Erarbeitung des Projektantrags zusammen mit Chr. Schmid-Schönbein. Konzeption und Beschaffung professioneller Videotechnik, Leitung und Durchführung der Videoaufnahmen. Methodisch-theoretische Arbeit zur Auswertung des Videomaterials auf dem Hintergrund der Piagetschen Äquilibrationstheorie.
 
1985-1986   Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Psychologie. Aufgabenbereich: Methodisch-technische Beratung verschiedener Forschungsprojekte beim Einsatz der Videotechnik.
 
1987-1992   Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Entwicklungspsychologie. Lehre zu Themen der kognitiven Entwicklung, der Verhaltensbeobachtung und den methodischen Implikationen der Videotechnik für die Verhaltensanalyse.
 
1986-1994   Konzeption und Aufbau eines professionellen Videostudios (analoge Bandtechnologie) am Institut für Psychologie der FU Berlin. Leitung dieses Studios.
 
1988-1992   Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Längsschnitt-Projekt "Frühkindliche Anpassung", Leitung: Prof. Dr. Hellgard Rauh.

Konzeption und Leitung sämtlicher Videoaufnahmen in den Familien, Kitas und im Studio. Durchführung von Aufnahmen als Kameramann. Einarbeitung und Betreuung von über Werkvertrag beschäftigten professionellen Kameramännern. Insgesamt mehr als 700 Aufnahmen von 76 Familien in Berlin auf dem professionellen U matic System über einen Zeitraum von insgesamt 4 Jahren (pro Familie 2 Jahre). Erstellen eines Archivs hochwertiger Aufnahmen der frühen Mutter-Kind-Interaktion in alltäglicher Umgebung (Familie, Krippe) sowie des standardisierten Tests zur Einschätzung der Bindungsqualität "Die Fremde Situation" im Studio.

Mitarbeit an der Konzeption eines ersten rechnergesteuerten Videoauswerteplatzes auf DOS-Basis zusammen mit Pascal Mangold (Software INTERACT)

Während dieser Zeit verantwortlich für alle Aspekte des Einsatzes der Videotechnik im Institut. Produktion wissenschaftlicher Filme.
 

Department Psychologie der Universität Potsdam
 
seit 1995   Wissenschaftlich-technischer Mitarbeiter. Aufbau und Leitung des professionellen "Videostudios für psychologische Forschung und Lehre", das von allen Lehrstühlen der Fakultät genutzt werden kann (siehe Einwerbung von Drittmitteln). Leitung des Videostudios: methodisch-technisch-inhaltliche Beratung von Diplomarbeiten, Promotionen und Forschungsprojekten bezüglich des Einsatzes von Videotechnik. Durchführung von Aufnahmen zur Verhaltensauswertung, Produktion audiovisuellen Stimulusmaterials für Experimentalsettings, Produktion wissenschaftlicher Filme.
    Funktionen am Lehrstuhl Entwicklungspsychologie:Betreuung der INTERACT-Videoauswerteplätze: Einarbeitung von Kodierern in die Nutzung der Auswerteplätze. Pflege des Video-Archivs des Lehrstuhls, Umkopieren (Digitalisierung) von Material zur Auswertung innerhalb von Diplomarbeiten und Promotionen. Technische Betreuung des entwicklungspsychologischen Teils des Potsdamer BabyLabs. Gelegentliche Unterstützung bei Seminaren zur Entwicklungsdiagnostik und der kognitiven Entwicklung: Übernahme einzelner Seminarstunden zu Themen der Verhaltensbeobachtung und der kognitiven Entwicklung sensu Piaget.
 

Einwerbung von Drittmitteln
 
1997-1998   Federführende Ausarbeitung eines Großgeräteantrags für ein Videostudio für psychologische Forschung und Lehre im Rahmen des HBFG (Hochschulbauförderungsgesetz). Entwicklung der technisch-methodischen Konzeption des Studios. Es nehmen 10 Lehrstühle aus der Fakultät (Psychologie, Pädagogik, Linguistik) teil. Positiver Bescheid Ende 1998. Beantragt wurden 570 TDM, bewilligt werden 490 TDM. Überarbeitung des Konzepts und Aufbau des Studios während des Jahres 1999. Endgültige Fertigstellung ca. Mitte 2000. 2001 Erarbeitung eines Folgeantrags. Bewilligt werden 150 TDM.
 

Kongressorganisation
 
2001   Verantwortlich für die gesamte medientechnische Ausstattung der 15. Tagung Entwicklungspsychologie vom 2.-5. September 2001 in Potsdam.

Contact


Postal address

Department Psychologie
Universität Potsdam
Karl-Liebknecht-Str. 24-25
OT Golm
14476 Potsdam
Germany


Visitor address

Karl-Liebknecht-Str. 24-25
Potsdam - Golm
University Campus Golm
Building 14

Map of Golm campus

University of Potsdam, Germany